Online Beratung
Kontakt
×

Caritas ist Opfer eines Cyberangriffs

Prozesse sind gesichert / Betrieb läuft im analogen Modus stabil weiter 

Achtung! Wegen der IT-Störung sind wir derzeit leider nicht per E-Mail erreichbar. Bei Anliegen rufen Sie uns deshalb bitte an! 
Infos finden Sie auf unseren Webseiten, die weiter erreichbar sind. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis. 

Bitte wenden Sie sich auch bei Fragen zu Ihrer Bewerbung telefonisch an die zuständige Einrichtung. Wir haben aktuell keinen Zugriff auf Ihre Online- und Mailbewerbungen.

Hier erfahren Sie mehr!
Zwei Hände reichen sich | © Africa Studio - stock.adobe.com

Hospiz- und Palliativkultur

Zuwendung am Lebensende

Gibt es ein „Gutes Sterben“? In einer Gesellschaft, in der Tod nicht akzeptiert werden kann, in der man alles im Griff behalten muss und nichts schlimmer findet, als Kontrollverlust und die damit verbundene Ohnmacht , ist der Tod nach wie vor ein Tabu. 
Erfahren Sie hier mehr über das Thema Hospiz- und Palliativkultur und Arbeit an einem Konzept des „Guten Sterbens“. 

Christliche Hospiz- und Palliativkultur

In der Hospizarbeit und Palliative Care wird die Forderung des Grundrechtes auf Unantastbarkeit der menschlichen Würde in eine liebevoll-fürsorgliche Begleitung von Schwerstkranken, Sterbenden und Trauernden umgesetzt. Der Caritasverband hat zu diesem sensiblen Thema eine Broschüre herausgegeben, in der über die Arbeit mit schwerstkranken und sterbenden Menschen, sowie mit den Angehörigen berichtet wird. 

Downloads

406,46 KB
Infoblatt zum Thema "Hospiz- und Palliativkultur"
406,46 KB

Sterbebegleitung und Palliativberatung

Menschen auf ihrem Weg in den Tod und ihre Angehörigen wollen mit ihren Fragen nicht alleine gelassen werden. Sie wollen wissen, was Hospiz- und Palliativbegleitung ist und ob es sich um ein Angebot handelt, das in der individuellen Situation greift.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine ältere Frau lächelt in die Kamera | © ivanastar - GettyImages

An Ihrer Seite − Ambulanter Hospizdienst der Caritas München und Freising e.V.

Die meisten Menschen wollen zuhause sterben. Die wenigsten können das. 

Mehr erfahren